vhmitblockh.jpg

Chronik der Spielvereinigung Zwieselau

Wir begannen mit den Fußballspielen 1927 auf der so genannten Gartl-Ebn. Zu den offiziellen Spielen wechselte man dann 1929 auf den Sportplatz in Zwieselau-Dampfsäge, wo auch heute noch die Spiele stattfinden.


Im Jahre 1966 wurde auf dem Parkplatz neben dem Fußgängersteg über den Regen das erste Umkleidehäuschen erstellt, in welchem die beiden Mannschaften und der Schiedsrichter untergebracht und eigene Waschanlagen vorhanden waren. Dies ist insofern bemerkenswert, da dies zur damaligen Zeit eine Seltenheit war und das Umziehen überwiegend in Schulen oder Wirtshäusern erfolgte. Da natürlich auch kein Geld vorhanden war, wurde durch eine Spendenaktion und natürlich sehr viel Eigenleistung der Bau fertig gestellt.

Im Jahre 1976 erfolgte wahrscheinlich die einschneidenste Maßnahme in der Entwicklung, denn zu dieser Zeit wurde auf der anderen Seite des Regens direkt am Sportplatz die berühmte „Blockhütte“ erbaut. Mit den Einnahmen aus dieser Vereinsunterkunft kam endlich auch Geld in die Vereinskasse. Die dort abgehaltenen Kameradschaftsabende und Vereinsfeiern spiegelten einen großen Zusammenhalt wieder und werden unvergessen bleiben.

Am 13. November 1978 erfolgte die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Viechtach. Dieser Schritt war erforderlich, um als  gemeinnütziger Verein anerkannt zu werden, was dann ja auch nach Vorlage der entsprechenden Unterlagen geschah.

Nachdem nunmehr auch Überschüsse aus dem Blockhüttenbetrieb erzielt werden konnten, wurde am 19.04.1979 von der Gutsverwaltung Oberzwieselau das Sportplatzgelände gekauft. Die Grundstücksgröße betrug 12240 qm.

Im August 1980 wurde dann mit dem Bau des Vereinsheimes unmittelbar neben der Blockhütte begonnen. Da man sich nicht verschulden wollte, war man im Herbst 1982 zu einem Baustopp gezwungen. Wiederum lief eine Spendenaktion an und eine große Anzahl an Vereinsmitgliedern stellte jeweils 100,- DM zur Verfügung mit der Zusage der Rückzahlung nach Vorhandensein von Barmitteln. Hierzu ist zu erwähnen, dass bis auf eine verschwindend geringe Zahl auf eine Rückzahlung verzichtete. Auf jeden Fall konnte nunmehr der Bau fortgeführt werden und am 01. Juli 1984 wurde das Vereinsheim eingeweiht.

Jahre 1985 wurde das Parkplatzgelände der Gutsverwaltung Oberzwieselau dazugekauft, womit sich der Gesamtgrundbesitz auf etwa 15000 qm erweiterte.  Im Jahre 1992 wurde die berühmte Blockhütte verkauft und das bestehende Vereinsheim im Jahre 1993 um einen Anbau erweitert. Im Jahre 1995 wurde eine Solaranlage installiert. Im Jahre 1996 konnte endlich auch ein Trainingsplatz fertig gestellt werden.

Im Jahre 2002 wurde das Vereinsheim um eine weitere Umkleidekabine vergrößert und eine Sauna eingebaut. 

In den folgenden Jahren wurde auch in den Fußballplatz investiert und ein neuer Rasen verlegt. Ebenfalls wurde bei der Sparte Eis in eine neue Asphaltbahn investiert. 

 
hauslsw.jpg
anbauroh.jpg
block78.jpg
 

Adresse

Dampfsäge 4a
94227 Lindberg

Kontakt

Folgen

  • Facebook
  • Instagram

09922 4296

©2020 Spielvereinigung Zwieselau e.V.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now
hauslsw.jpg